Projekte

Entwicklung beginnt bei den Kleinsten

Deine Spende ist absetzbar und kommt zu 100% an!

Nähstudio
Projekt 2015

Nähstudio
Projekt 2015

Unsere Nähwerkstatt bietet Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten für junge Mütter und Frauen mit Behinderung in Tshumbe und ist ein Projekt mit dem wir schrittweise der Selbstfinanzierung näher kommen.

Projektentstehung
Warum und wie ist das Projekt entstanden?
  • Da wir in Tshumbe immer mehr Zuwachs an Kindergartenkindern bekamen, die alle Uniformen benötigten, stellten wir Schneiderinnen aus Tshumbe ein, die diese für die Kinder nähten.
  • Außerdem wurde auch die Nachfrage von Kleidung und Accesoires aus kongolesischen Stoffen in Österreich immer größer.
  • Wir begannen ganz klein mit nur zwei Nähmaschinen (alles ohne Strom) und zwei Schneiderinnen.
Projektauswirkung:
Was bewirkt das Projekt für die Bevölkerung?
  • Um Junge Mütter und Frauen mit Behinderung, die stark verringerte Chancen auf Arbeit und Ausbildung haben, erhalten bei uns die Möglichkeit auf ein selbstbestimmtes Leben.
  • Der soziale Austausch unter den Frauen und das gemeinsame Tun tragen auch stark zur Traumataverarbeitung bei und sind Teil von psychosozialer Aufarbeitung.
  • Die Frauen sind ganz besonders stolz, weil sie nicht nur für Tshumbe kreieren, sondern auch mit den Produkten für Österreich dazu beitragen, dass stets Einnahmen für die Organisation vorhanden sind.
Projektfinanzierung:
Wie wurde/wird das Projekt finanziert?
  • Zu Beginn wurde das Projekt durch viele kleine Einzelspenden finanziert.
  • Später erhielten wir speziell für die Nähwerkstatt eine großzügige Spende von der Firma FRAUENSCHUH KITZBÜHEL, durch die wir mehr Materialien besorgen und mehr Ausbildungen für viele Frauen ermöglichen konnten.
  • Mit einer Mitarbeiterpatenschaft hast DU die Möglichkeit einen Teil des Lohnes unserer Schneiderinnen zu übernehmen und ihnen so weiterhin eine sichere Arbeitsstelle zu ermöglichen.
  • Die hergestellte Kleidung und die Accessoires werden in Österreich gegen eine Spende verkauft. 100% des Gewinns gehen wieder zurück in die Projekte. 
  • Die Einzelstücke sind bei unseren Events in Österreich oder bei uns am Bauernhof zu erwerben. Bei Interesse freuen wir uns über eine Nachricht!

Projektaussichten:

Wie geht es zukünftig weiter?

Unsere Nähwerkstatt bietet Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten für junge Mütter und Frauen mit Behinderung in Tshumbe und ist ein Projekt mit dem wir schrittweise der Selbstfinanzierung näher kommen.

Projektentstehung
Warum und wie ist das Projekt entstanden?
  • Da wir in Tshumbe immer mehr Zuwachs an Kindergartenkindern bekamen, die alle Uniformen benötigten, stellten wir Schneiderinnen aus Tshumbe ein, die diese für die Kinder nähten.
  • Außerdem wurde auch die Nachfrage von Kleidung und Accesoires aus kongolesischen Stoffen in Österreich immer größer.
  • Wir begannen ganz klein mit nur zwei Nähmaschinen (alles ohne Strom) und zwei Schneiderinnen.
Projektauswirkung:
Was bewirkt das Projekt für die Bevölkerung?
  • Um Junge Mütter und Frauen mit Behinderung, die stark verringerte Chancen auf Arbeit und Ausbildung haben, erhalten bei uns die Möglichkeit auf ein selbstbestimmtes Leben.
  • Der soziale Austausch unter den Frauen und das gemeinsame Tun tragen auch stark zur Traumataverarbeitung bei und sind Teil von psychosozialer Aufarbeitung.
  • Die Frauen sind ganz besonders stolz, weil sie nicht nur für Tshumbe kreieren, sondern auch mit den Produkten für Österreich dazu beitragen, dass stets Einnahmen für die Organisation vorhanden sind.
Projektfinanzierung:
Wie wurde/wird das Projekt finanziert?
  • Zu Beginn wurde das Projekt durch viele kleine Einzelspenden finanziert.
  • Später erhielten wir speziell für die Nähwerkstatt eine großzügige Spende von der Firma FRAUENSCHUH KITZBÜHEL, durch die wir mehr Materialien besorgen und mehr Ausbildungen für viele Frauen ermöglichen konnten.
  • Mit einer Mitarbeiterpatenschaft hast DU die Möglichkeit einen Teil des Lohnes unserer Schneiderinnen zu übernehmen und ihnen so weiterhin eine sichere Arbeitsstelle zu ermöglichen.
  • Die hergestellte Kleidung und die Accessoires werden in Österreich gegen eine Spende verkauft. 100% des Gewinns gehen wieder zurück in die Projekte. 
  • Die Einzelstücke sind bei unseren Events in Österreich oder bei uns am Bauernhof zu erwerben. Bei Interesse freuen wir uns über eine Nachricht!

Projektaussichten:

Wie geht es zukünftig weiter?