Projekte

Entwicklung beginnt bei den Kleinsten

Deine Spende ist absetzbar und kommt zu 100% an!

Krankenstation
Projekt 2013

Krankenstation
Projekt 2013

Die Krankenstation ist eine medizinische Anlaufstation für die gesamte Region, die wir auch zukünftig noch weiter ausbauen möchten.

Projektentstehung
Warum und wie ist das Projekt entstanden?
  • Nach dem Aufbau des Kindergartens im Jahr 2012 und stellte ich sofort bei meiner ersten Reise fest, dass ein Kindergarten ohne medizinische Versorgung nicht viel bewirkt, da die Kinder ständig lebensbedrohliche Krankheiten überstehen müssen und ohne eine hochwertige medizinische Versorgung sterben.
  • Im Jahr 2013 enstand dann unsere erste kleine Krankenstation für Kinder, damals war sie nicht größer als 25m².
  • Später im Jahr 2017 konnten wir die Krankenstation dann auf unser neues Grundstück umsiedeln und vergrößern, doch besteht sie nach wie vor aus einer Lehmhütte.
Projektauswirkung:
Was bewirkt das Projekt für die Bevölkerung?
  • Die Krankenstation bewirkt eine Reduktion der Kindersterblichkeit in der Region und bietet neben der med. Versorgung auch Aufklärung über Krankenheitsvorbung für die Familien.
  • Durch unser Ultraschallgerät können Krankheiten besser prognostiziert werden und Komplikationen bei Geburten vorgebeugt werden.
  • Da im Jahr 2019 unser med. Personal eine Ausbildung als Optiker erhalten hat, sind wir nun auch die einzige Anlaufstelle für Sehschwächen und Brilleneinstellung/ausgabe in der Region.
Projektfinanzierung:
Wie wurde/wird das Projekt finanziert?
  • Die anfängliche Lehmhütte konnten wir durch viele kleinere Spenden errichten.
  • Durch die großzügige Spende von BIOLOGON / BIOLIFESTYLE konnten wir die Krankenstation neu errichten und sogar das einzige Ultraschallgerät der Region erwerben.
  • Alle Kinder in unserem Kindergarten werden von Kindpaten aus Österreich, Deutschland,.. mit einer monatlichen Patenschaft von € 15,- unterstützt, dabei inkludiert ist auch die medizinische Versorgung der Kinder. Durch Mitarbeiter-Patenschaften wird ein Teil der Löhne unseres medizinischen Teams gedeckt.
  • Da uns wichtig ist, dass auch die Menschen vor Ort etwas dazu beitragen und nicht alles “geschenkt” bekommen, müssen die Labortest’s für unsere Kindergarten- und Schulkinder, von den Familien bezahlt werden. (etwa € 1,20) Wenn sie keine Möglichkeit haben dies zu bezahlen, können sie dafür eine Gartenarbeit leisten.

Projektaussichten:

Wie geht es zukünftig weiter?

  • Derzeit sind wir gerade in einer großen Planungsphase für den großen Ausbau unserer Krankenstation bzw. für einen Krankenhausbau spezialisiert auf Gynäkologie und Pädiatrie. Im Jahr 2022 wird dieses Projekt starten und etwa vier bis fünf Jahre bis zur Fertigstellung benötigen.
  • Da wir jedes Monat sehr viel Ausgaben für Medikamente haben, sind wir dankbar über jede Spende, die dafür eingeht.
  • Außerdem kannst du auch unser medizinische Team sowie andere laufende Kosten, wie Medikamenteneinkäufe, medizinische Instrumente oder Operationen von Kindern durch eine Mitarbeiterpatenschaft oder eine Projektpatenschaft unterstützen.

Die Krankenstation ist eine medizinische Anlaufstation für die gesamte Region, die wir auch zukünftig noch weiter ausbauen möchten.

Projektentstehung
Warum und wie ist das Projekt entstanden?
  • Nach dem Aufbau des Kindergartens im Jahr 2012 und stellte ich sofort bei meiner ersten Reise fest, dass ein Kindergarten ohne medizinische Versorgung nicht viel bewirkt, da die Kinder ständig lebensbedrohliche Krankheiten überstehen müssen und ohne eine hochwertige medizinische Versorgung sterben.
  • Im Jahr 2013 enstand dann unsere erste kleine Krankenstation für Kinder, damals war sie nicht größer als 25m².
  • Später im Jahr 2017 konnten wir die Krankenstation dann auf unser neues Grundstück umsiedeln und vergrößern, doch besteht sie nach wie vor aus einer Lehmhütte.
Projektauswirkung:
Was bewirkt das Projekt für die Bevölkerung?
  • Die Krankenstation bewirkt eine Reduktion der Kindersterblichkeit in der Region und bietet neben der med. Versorgung auch Aufklärung über Krankenheitsvorbung für die Familien.
  • Durch unser Ultraschallgerät können Krankheiten besser prognostiziert werden und Komplikationen bei Geburten vorgebeugt werden.
  • Da im Jahr 2019 unser med. Personal eine Ausbildung als Optiker erhalten hat, sind wir nun auch die einzige Anlaufstelle für Sehschwächen und Brilleneinstellung/ausgabe in der Region.
Projektfinanzierung:
Wie wurde/wird das Projekt finanziert?
  • Die anfängliche Lehmhütte konnten wir durch viele kleinere Spenden errichten.
  • Durch die großzügige Spende von BIOLOGON / BIOLIFESTYLE konnten wir die Krankenstation neu errichten und sogar das einzige Ultraschallgerät der Region erwerben.
  • Alle Kinder in unserem Kindergarten werden von Kindpaten aus Österreich, Deutschland,.. mit einer monatlichen Patenschaft von € 15,- unterstützt, dabei inkludiert ist auch die medizinische Versorgung der Kinder. Durch Mitarbeiter-Patenschaften wird ein Teil der Löhne unseres medizinischen Teams gedeckt.
  • Da uns wichtig ist, dass auch die Menschen vor Ort etwas dazu beitragen und nicht alles “geschenkt” bekommen, müssen die Labortest’s für unsere Kindergarten- und Schulkinder, von den Familien bezahlt werden. (etwa € 1,20) Wenn sie keine Möglichkeit haben dies zu bezahlen, können sie dafür eine Gartenarbeit leisten.

Projektaussichten:

Wie geht es zukünftig weiter?

  • Derzeit sind wir gerade in einer großen Planungsphase für den großen Ausbau unserer Krankenstation bzw. für einen Krankenhausbau spezialisiert auf Gynäkologie und Pädiatrie. Im Jahr 2022 wird dieses Projekt starten und etwa vier bis fünf Jahre bis zur Fertigstellung benötigen.
  • Da wir jedes Monat sehr viel Ausgaben für Medikamente haben, sind wir dankbar über jede Spende, die dafür eingeht.
  • Außerdem kannst du auch unser medizinische Team sowie andere laufende Kosten, wie Medikamenteneinkäufe, medizinische Instrumente oder Operationen von Kindern durch eine Mitarbeiterpatenschaft oder eine Projektpatenschaft unterstützen.