Projekte

Entwicklung beginnt bei den Kleinsten

Deine Spende ist absetzbar und kommt zu 100% an!

Ernährungsprogramm
Projekt 2012

Ernährungsprogramm
Projekt 2012

21,8 Millionen Menschen sind derzeit in der D.R.Kongo von einer Hungerkrise betroffen. In keinem anderen Land weltweit ist die Anzahl der Hungernden so groß!

Projektentstehung
Warum und wie ist das Projekt entstanden?
  • Ein Kind kann nicht spielen und nicht lernen, wenn es Hunger hat. Das waren unsere Grundgedanken für die Entstehung des Ernährungsprogramms.
  • Schon im Jahr 2012 ist dies entstanden und im Jänner 2013 haben wir das dann stark ausgebaut und ein richtiges Wochenmenü für die Kinder erstellt.
  • Ganz besonders wichtig ist uns, dass alle Lebensmittel aus Tshumbe stammen (viele aus unserer eigenen Landwirtschaft) und dass die Kinder jeden Tag eine abwechslungsreiche Mahlzeit erhalten.
  • 365 Tage im Jahr dasselbe zu essen, auch wenn man eine große Portion bekommt, führt trotzdem zu Mangelernährung und kann besonders bei Kindern zu bleibenden Schäden führen. Deshalb erhalten unsere Kinder jeden Tag eine andere Mahlzeit, mit vielen verschiedenen Lebensmittel, damit sie ausgewogen und gesund ernährt sind.
  • Da wir neben unseren Schul- und Kindergartenkindern noch viele weitere stark unterernährte Kinder versorgen – sind derzeit etwa 400 Menschen in unserem Ernährungsprogramm.
Projektauswirkung:
Was bewirkt das Projekt für die Bevölkerung?
  • Durch das Ernährungsprogramm wird die Kindersterblichkeit in der Region stark verringert, denn die Kinder leiden nun nicht mehr an Hunger, sondern haben auch eine stärkere Immunabwehr gegenüber Krankheiten.
  • Es werden wiederum viele Arbeitsplätze geschaffen und es wird die lokale Wirtschaft angekurbelt.
  • Das Programm bietet auch sehr viel Aufklärung für die Bevölkerung im Bereich ausgewogener und gesunder Ernährung, die man selbst anbauen kann.
Projektfinanzierung:
Wie wurde/wird das Projekt finanziert?
  • Ein großer Teil unseres Ernährungsprogramms wird durch Projektpatenschaften ermöglicht. Anmelden kannst DU Dich dafür hier.
  • Alle Kinder in unserem Kindergarten werden von Kindpaten aus Österreich, Deutschland,.. mit einer monatlichen Patenschaft von € 15,- unterstützt und erhalten dadurch auch von Montag bis Samstag eine warme Mahlzeit. Anmelden für eine Kindpatenschaft kannst Du Dich hier.
  • Durch Mitarbeiter-Patenschaften wird ein Teil der Löhne unseres pädagogischen Teams gedeckt. Für eine Mitarbeiterpatenschaft kannst DU Dich hier anmelden.
  • Die Bezugspersonen der Kinder in Tshumbe bringen jedes Monat Feuerholz und Wasser. Einmal im Trimester wird eine Gartenarbeit verrichtet, als ihren Beitrag für die Kinder, denn um eine nachhaltige Entwicklungs zu gewährleisten sollte stets ein Geben und Nehmen vorhanden sein und Entwicklung von den Menschen vor Ort kommen!

Projektaussichten:

Wie geht es zukünftig weiter?

  • Mit dem Bau der zukünftigen Sekundarschule, wollen wir auch den Jugendlichen Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich der Hauswirtschaft/des Kochens bieten, damit sie für ihr späteres Leben gerüstet sind.
  • Das Ernährungsprogramm wird jährlich mit ungefähr 50 Kindern (30 davon im Kindergarten und 20 Kindern außerhalb unserers Kindergartens) erweitert.
  • Außerdem planen wir auch in den nächsten Jahren für andere Schulen in der Region ein Ernährungsprogramm zu erstellen, damit noch mehr Kinder die Möglichkeit auf eine ausgewogene Ernährung erhalten.

21,8 Millionen Menschen sind derzeit in der D.R.Kongo von einer Hungerkrise betroffen. In keinem anderen Land weltweit ist die Anzahl der Hungernden so groß!

Projektentstehung
Warum und wie ist das Projekt entstanden?
  • Ein Kind kann nicht spielen und nicht lernen, wenn es Hunger hat. Das waren unsere Grundgedanken für die Entstehung des Ernährungsprogramms.
  • Schon im Jahr 2012 ist dies entstanden und im Jänner 2013 haben wir das dann stark ausgebaut und ein richtiges Wochenmenü für die Kinder erstellt.
  • Ganz besonders wichtig ist uns, dass alle Lebensmittel aus Tshumbe stammen (viele aus unserer eigenen Landwirtschaft) und dass die Kinder jeden Tag eine abwechslungsreiche Mahlzeit erhalten.
  • 365 Tage im Jahr dasselbe zu essen, auch wenn man eine große Portion bekommt, führt trotzdem zu Mangelernährung und kann besonders bei Kindern zu bleibenden Schäden führen. Deshalb erhalten unsere Kinder jeden Tag eine andere Mahlzeit, mit vielen verschiedenen Lebensmittel, damit sie ausgewogen und gesund ernährt sind.
  • Da wir neben unseren Schul- und Kindergartenkindern noch viele weitere stark unterernährte Kinder versorgen – sind derzeit etwa 400 Menschen in unserem Ernährungsprogramm.
Projektauswirkung:
Was bewirkt das Projekt für die Bevölkerung?
  • Durch das Ernährungsprogramm wird die Kindersterblichkeit in der Region stark verringert, denn die Kinder leiden nun nicht mehr an Hunger, sondern haben auch eine stärkere Immunabwehr gegenüber Krankheiten.
  • Es werden wiederum viele Arbeitsplätze geschaffen und es wird die lokale Wirtschaft angekurbelt.
  • Das Programm bietet auch sehr viel Aufklärung für die Bevölkerung im Bereich ausgewogener und gesunder Ernährung, die man selbst anbauen kann.
Projektfinanzierung:
Wie wurde/wird das Projekt finanziert?
  • Ein großer Teil unseres Ernährungsprogramms wird durch Projektpatenschaften ermöglicht. Anmelden kannst DU Dich dafür hier.
  • Alle Kinder in unserem Kindergarten werden von Kindpaten aus Österreich, Deutschland,.. mit einer monatlichen Patenschaft von € 15,- unterstützt und erhalten dadurch auch von Montag bis Samstag eine warme Mahlzeit. Anmelden für eine Kindpatenschaft kannst Du Dich hier.
  • Durch Mitarbeiter-Patenschaften wird ein Teil der Löhne unseres pädagogischen Teams gedeckt. Für eine Mitarbeiterpatenschaft kannst DU Dich hier anmelden.
  • Die Bezugspersonen der Kinder in Tshumbe bringen jedes Monat Feuerholz und Wasser. Einmal im Trimester wird eine Gartenarbeit verrichtet, als ihren Beitrag für die Kinder, denn um eine nachhaltige Entwicklungs zu gewährleisten sollte stets ein Geben und Nehmen vorhanden sein und Entwicklung von den Menschen vor Ort kommen!

Projektaussichten:

Wie geht es zukünftig weiter?

  • Mit dem Bau der zukünftigen Sekundarschule, wollen wir auch den Jugendlichen Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich der Hauswirtschaft/des Kochens bieten, damit sie für ihr späteres Leben gerüstet sind.
  • Das Ernährungsprogramm wird jährlich mit ungefähr 50 Kindern (30 davon im Kindergarten und 20 Kindern außerhalb unserers Kindergartens) erweitert.
  • Außerdem planen wir auch in den nächsten Jahren für andere Schulen in der Region ein Ernährungsprogramm zu erstellen, damit noch mehr Kinder die Möglichkeit auf eine ausgewogene Ernährung erhalten.